Zuletzt aktualisiert am 16.04.2019

 

Zur Zeit leben ca. 25 Katzen bei uns im Tierheim und warten auf ein neues Zuhause.

 

Unsere Katzen in der Rubrik "Notfälle" verweilen aus den verschiedensten Gründen (Alter, Allergie, körperliches Handicap) länger im Tierheim und benötigen intensivere Pflege, spezielles Futter und/oder Medikamente.

 

Für unsere sehr scheuen Katzen suchen wir immer wieder Plätze auf Bauern- oder Reiterhöfen oder in  großen Scheunen wo sie in Ruhe leben dürfen und regelmäßig versorgt werden können.

 

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, ein Tier zu adoptieren, können Sie mit der Übernahme einer Patenschaft für "Ihre" Katze Sorge tragen und helfen. Wir sind für Ihre finanzielle Unterstützung dankbar!

 

 

Paula und Wölkchen

Die verschmusten und lieben Seniorinnen Paula (getigert) und Wölkchen (grau) konnten leider wegen Krankheit des Besitzers nicht mehr in ihrem Zuhause bleiben und suchen jetzt liebevolle Menschen. Die beiden sind Ende 2005 geboren, kastriert und geimpft. Bisher lebten Sie in reiner Wohnungshaltung.

 

Wölkchen ist anfänglich etwas schüchtern, taut aber schnell auf. Wie viele Katzensenioren hat Wölkchen Arthrose und bewegt sich daher nicht so viel wie die sehr kontaktfreudige Paula.

 

Für die beiden suchen wir ein gemeinsames, ruhiges Zuhause.

Santos

Santos ist ein kastrierter Kater (geboren 2016), der Mitte Mai 2018 über ein anderes Tierheim zu uns kam. Er ist sehr schüchtern und zurückhaltend, und mit dem "Tierheimleben" total überfordert. Santos ist meistens unsichtbar oder versucht sich unsichtbar zu machen. Er ist absolut nicht böse, aber einfach ängstlich und unsicher! 

 

Der schwarz-weiße Kater verträgt sich gut mit anderen Katzen, braucht aber nicht unbedingt vierbeinige Gesellschaft. Was er aber braucht ist ein Zweibeiner, der ihn nicht bedrängt und ihm Zeit lässt Vertrauen zu fassen! Er sollte nach einer Eingewöhnungszeit unbedingt Freigang haben.

Ginny

Ginny ist seit Anfang Februar 2018 bei uns im Tierheim. Sie kam zusammen mit ihren Geschwistern Harry und Hermine zu uns. Die drei stammen aus einer ungewollten Vermehrung und wurden sich selbst überlassen. Sie tauchten plötzlich an einer Futterstelle auf und haben sich dort mit durchgefuttert...

 

Anfangs zeigten sie sich die drei von ihrer schüchternen und ängstlichen Seite. Da sie sich selbst überlassen wurden sind sie verwildert und kannten zweibeinige Zuneigung nicht. Ginny zieht immer noch vierbeinige Begleitung dem Zweibeiner vor, aber sie ist nicht mehr komplett wild. Sie braucht ihre Zeit um einen Zweibeiner kennenzulernen und schaut sich viel von anderen Katzen ab. Deswegen suchen wir für die schwarze, langbeinige Schönheit ein Zuhause als Zweitkatze, mit Freigang!

 

Ginny ist kastriert, gechipt und geimpft. Sie ist ca im Juni 2017 geboren.

Mikesch

Unser kleiner Kater Mikesch ist so ein bisschen unser "Sorgenkind". Er ist sehr ängstlich, faucht und spukt aus Unsicherheit, und wir kommen nicht so recht an ihn ran. Er braucht dringend ein liebevolles Zuhause, mit geduldigen Zweibeinern, die ihm zeigen, dass er keine Angst haben braucht.


Auch Mikesch kam Mitte August 2018 über einen anderen Tierschutzverein in einer 10köpfigen Katzenkindergruppe zu uns. Er stammt aus einer ungewollten, wildgeborenen Vermehrung, kannte bis vor kurzem keine Zweibeiner und ist deswegen so ängstlich.

 

Mikesch ist ca Anfang Juli 2018 geboren, mittlerweile kastriert, gechipt und geimpft. Späterer Freigang im neuen Zuhhause ist ein MUSS! Im Tierheim versteht er sich mit allen Katzen gut, vielleicht kann eine souveräne Erstkatze im neuen Zuhause helfen Vertrauen zu fassen!?

 

kleine Selma

Unsere kleine Selma kam Mitte August 2018 über einen anderen Tierschutzverein in einer 10köpfigen Katzenkindergruppe zu uns. Sie stammt aus einer ungewollten Vermehrung, in der die Katzen sich selbst überlassen wurden. Selma ist ca Anfang Juli 2018 geboren, mittlerweile kastriert, gechipt und geimpft.

 

Die lustig gezeichnete schwarz-weiße Dame sucht ein Zuhause als Zweitkatze mit späterem Freigang. Sie ist sehr schüchtern und zurückhaltend, von Streicheleinheiten will sie definitiv nichts wissen und ergreift schnell das Weite, wenn sich jemand nähert. Auch beim Fressen schaut sie immer noch mal rechts und links, dass auch kein Zweibeiner in der Nähe ist... Hier ist noch sehr viel Zeit und Geduld gefragt, bis sie verstanden hat, dass ihr niemand etwas böses will!

Bubele & Babsi

Bubele und Babsi kamen Ende Oktober 2018 über einen anderen Tierschutzverein zu uns nach Grolsheim. Es sind Geschwister aus einer ungewollten Vermehrung. Während Bubele sehr schnell kapiert hat, dass von uns Zweibeinern nur "Positives" -wie Futter und Streicheleinheiten- ausgeht, ist Babsi anfangs noch sehr zurückhaltend und faucht ängstlich! Aber auch sie versteht langsam, dass Zweibeiner toll sind!

 

Bubele und Babsi sind ca im Juni 2018 geboren, kastriert, gechipt und geimpft. Sie suchen ein gemeinsames Zuhause mit der späteren Möglichkeit zum Freigang.

Wasja

Wasja (schwarz) ist eine schüchterne und sehr zurückhaltende kleine Katze, die wir in einer kleinen Katzengruppe zusammen mit ihrer Schwester Cascha Ende Oktober 2018 aus einem anderen Tierschutzverein übernommen haben.

 

Sie wurde ca im Juni 2018 wildgeboren und kam im Rahmen einer Kastrationsaktion als ca 4 monatiges Katzenkind ins Tierheim. Aufgrund des jungen Alters konnte die Kastration damals noch nicht durchgeführt werden und Wasja und ihre Schwester Cascha sollten eigentlich nach der Kastration wieder an einer Futterstelle ausgesetzt werden, jedoch merkten die Tierschützer schnell, dass die beiden doch sehr schnell zutraulich werden.

 

Wasja ist neugierig und lässt sich beim Fressen streicheln, nimmt mit viel Geduld Leckerli aus der Hand und wir sind uns sicher: Wenn Sie die Zuneigung und Zeit bekommt, die sie braucht, taut sie schnell auf!

 

Schön wäre es, wenn Cascha und Wasja zusammen bleiben könnten, aber das ist kein Muss. Eine Zweitkatze sollte jedoch vorhanden sein und Freigang muss auch sein...

Cascha

Cascha (getigert) ist eine schüchterne und sehr zurückhaltende kleine Katze, die wir in einer großen Katzengruppe zusammen mit ihrer Schwester Wasja aus einem anderen Tierschutzverein übernommen haben.

 

Sie wurde ca im Juni wildgeboren und kam im Rahmen einer Kastrationsaktion als ca 4monatiges Katzenkind ins Tierheim. Aufgrund des jungen Alters konnte die Kastration damals noch nicht durchgeführt werden und Cascha und Wasja sollten eigentlich nach der Kastration wieder an einer Futterstelle ausgesetzt werden, jedoch merkten die Tierschützer schnell, dass die beiden Katzen in dem jungen Alter doch relativ schnell zutraulich werden.

 

Cascha ist neugierig und lässt sich beim Fressen schon streicheln, nimmt mit viel Geduld Leckerli aus der Hand und wir sind uns sicher: Wenn Sie die Zuneigung und Zeit bekommt, die sie braucht, taut sie schnell auf!

 

Schön wäre es, wenn Cascha und Wasja zusammen bleiben könnten, aber das ist kein Muss. Eine Zweitkatze sollte jedoch vorhanden sein und Freigang muss auch sein...

Herr Schröder & Lilly

Herr Schröder und seine Schwester Lilly kamen im Oktober 2018 ins Tierheim, da der Besitzer sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte. Die beiden Schmuser sind 2010 geboren, kastriert und geimpft, gehegt und gepflegt!

 

Herr Schröder (smoked) scheint eine Allergie gegen bestimmte Futtermittel zu haben, das testen wir derzeit aus und haben schon viel gefunden, was er sehr gut verträgt. Lilly (hellgrau/weiß-getigert) ist ein bisschen pingelig mit ihrem Futter, sie isst nicht alles, am liebsten eine bestimmte hypoallergene Sorte, auch da sind wir noch in der Findungsphase...

 

Ansonsten sind die beiden sehr agile und zutrauliche Persönlichkeiten, die bisher in reiner Wohnungshaltung lebten. Herr Schröder zeigt sich im Tierheim von seiner verspielten und neugierigen Seite und wenn man nicht wüsste, dass er acht Jahre alt ist, könnte man denken, man hat ein halbjähriges Katerchen vor sich... Lilly ist ruhiger, verschmuster und vor allem anhänglicher. Sich nach einer Schmuseeinheit von ihr zu trennen, fällt sehr schwer. Sie spricht auch gerne mit uns Zweibeinern, maunzt und quasselt, brummelt und grummelt, um dann bei den Streicheleinheiten über die eigenen Beinchen zu stolpern und die streichelnde Hand fast durchzuschmusen...

 

Für die beiden suchen wir ein gemeinsames schönes Zuhause, bei katzen-erfahrenen tierlieben Dosenöffnern. Wir können uns beide sehr gut in einer Familie mit Kindern vorstellen, im Tierheim haben sie am meisten Spaß mit den Kinder- und Jugendgruppen... Freigang wäre schön, ist aber bei ausreichender Haus-/Wohnungsgröße kein Muss.

 

Lotte

Die schüchterne und zurückhaltende Lotte wurde 2013 geboren und ist seit Anfang März 2019 bei uns im Tierheim.

Sie kommt aus reiner Wohnungshaltung und ist kastriert, gechippt und vollständig geimpft.

 

Leider kam sie mit dem kleinen Kind der Familie nicht zurecht und musste daher abgegeben werden.

 

Für die getigerte Schönheit suchen wir ein ruhiges Zuhause ohne Kinder, möglicherweise auch als Zweitkatze

mit der späteren Möglichkeit zum Freigang.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf ein baldiges neues Zuhause hofft/hoffen:

In dieser Rubrik finden Sie Katzen, für die bereits Interessenten vorhanden bzw. bereits vermittelt sind. Derzeit besuchen wir diese Interessenten zuhause und machen uns ein Bild davon, wer sich für unseren Schützling interessiert bzw. an wen wir unsere Schützling abgeben.

 

Diese Katzen sind somit nicht mehr in der Vermittlung, aber auch noch nicht aus dem Tierheim ausgezogen...

 

Goldi

Goldi kam Mitte August 2018 über einen anderen Tierschutzverein in der großen Katzenkindergruppe zu uns. Sie ist Anfang/Mitte Juni 2018 geboren, mittlerweile kastriert, gechipt und geimpft.

 

Goldi ist eine kleine vorwitzige getigerte Katze, verfressen und verspielt! Sie ist auch eine begeisterte Kletterin und tollt für ihr Leben gern auf den höchsten Kratzbäumen herum. Zweibeinern gegenüber ist sie sehr zurückhaltend (wenn kein Leckerli im Spiel ist) und versteckt sich erstmal lieber. Im Tierheim ist sie im großen Katzenhaus immer mit anderen Katzen unterwegs oder teilt sich ihr Körbchen...

 

Auch für unser Goldstück suchen wir ein Zuhause als Zweitkatze mit der späteren Möglichkeit zum Freigang! Ihre neuen Dosenöffner sollten vorerst keine Schmuseansprüche an sie stellen!